THE PAINTING GAME

Das Malspiel

Arno Stern, der Begründer des Malspiels arbeitet bereits seit über 65 Jahren mit Menschen aller Altersgruppen in seinem Malort in Paris. Seine Theorien zum Malen ohne Bewertung sind inzwischen weltbekannt und ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung von Kunsttherapeuten und Pädagogen. Alle Malspiel-Begleiter im Malort Sternstunden wurden von Arno Stern persönlich ausgebildete.

Im Malspiel geht es, wie das Wort schon besagt, um das Malen und um das Spielen. Das bedeutet, wie beim Spiel ist das Endprodukt unwichtig. Das Gemalte soll weder begutachtet noch aufgehängt, kein Geschenk, nicht schön oder beeindruckend werden. Die Malenden lernen sich von äußeren Beurteilungen zu lösen. Dem Gemalten wird so kein fremdes Ziel mehr auferlegt und das Bild kann der inneren Notwendigkeit entspringen.

Malende lernen ihren eigenen Fähigkeiten zu vertrauen und können so erst ihre natürliche Malfähigkeit entwickeln. Weit weg vom hektischen und leistungsorientierten Alltag, ohne Ziel und Produktivitätsgedanken, bietet der Malort die optimalen Voraussetzungen für die Bewahrung und Entwicklung unserer ganz eigenen Spur. Das Malspiel bringt Malende zu sich selbst zurück, sie finden eine oft ungeahnte Quelle der Kreativität und sie erfahren ganz grundsätzlich die Kraft und innere Ruhe, die aus dem Erleben des Momentes entspringt.

Um eine individuelle Entwicklung und einen optimalen Ausgleich zum Alltag zu ermöglichen, ist eine regelmäßige Teilnahme am Malspiel zu empfehlen. Ein ausführliches Beratungsgespräch über das Malspiel gehört immer zur Anmeldung.